Engagement zur Nachhaltigkeit - Mezcal Noble Coyote

Seit 2013 gibt es mit Noble Coyote ein Projekt, welches den Fingerabdruck von den Menschen trägt, die bereits vor der präkolumbianischen Ära Mezcal hergestellt haben. Gründer des Projekts ist Bernardo Sada, der 1986 in Oaxaca-Stadt geboren wurde. Als Evolutionsbiologe widmet er sich erfolgreich diversen Nachhaltigkeitsprojekten sowie Projekten zur mexikanischen Ahnenbotanik und zu vorspanischen Kulturen.

Bernardo Sada - Gründer von Mezcal Noble Coyote

 

Diese Arbeit führte ihn mit Eleazar Brena zusammen, der Agronom und Professor an der Universität Mihuatlan in Oaxaca ist. Dort lehrt er Agavenaufforstung und Ökologie. Sein Vater Don Marcos Brena fertigt in fünfter Generation Mezcal her. Don Marcos ist 83 Jahre alt. Bereits im Alter von 12 Jahren lernte er, was es bedeutet, Mezcal zu destillieren. Er durchlebte die Ära der Mezcal-Verbote, in der er heimlich das beliebte Getränk herstellen musste. Jetzt ist er Hirte. Auf seinen täglichen 10 Kilometer langen Spaziergängen mit seinen Ziegen entdeckt er wild wachsende Agaven (Agavensilvestre). Aus ihnen ernten sie sowohl Samen als auch Piñas. Deshalb das Firmenmotto: „Die Agave ist mein Hirte.“

Vater und Sohn - Maestro Mezcalero - Don Marcos & Eleazar Brena


Das Sortiment setzt sich aus vier Agavensorten zusammen: Espadín, Tobalá, Coyote de Amatlán (auch Madrecuixe oder Madre-Cuishe genant) und Jabalí. Sie sind wegen ihrer Nachhaltigkeit ausgewählt worden. Nachhaltigkeit ist die treibende Kraft hinter dem Projekt. So ist es der Wunsch der Gründer, ihre wissenschaftliche Ausbildung auf die Nachhaltigkeit der Mezcal-Produktion zu übertragen. Von der Beschaffung der Rohstoffe über die Produktion bis hin zum Absatz: Alles ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt, um die Natur bestmöglich zu schützen.

 

 

Maestro José Pérez Santiago - Mezcal Noble Coyote - Jabalí 


Die Mezcal werden in San Luis Amatlán in Oaxaca von Maestros Mezcaleros hergestellt. Sie kennen noch die geheimen Techniken ihrer Vorfahren. Dass dieser Teil Mexikos als Wiege des Mezcals gilt, ist kein Zufall: Die aride und halbtrockene Region Amatlánes in Oaxaca bietet ein günstiges Klima für den Anbau von Agaven – insbesondere von wilden Agaven. Sie starteten mit dem Anbau von Espadín. Anschließend widmeten sie sich der Wiederaufforstung von wilden Arten. So können die Herren die biologische Vielfalt verbessern und die Gesundheit des lokalen Ökosystems erhalten. Inzwischen leistet das Unternehmen Pionierarbeit beim Anbau von Tobalá und Coyote als halbwilde Agaven. Zugleich experimentieren sie mit dem Anbau anderer wilder Agaven, darunter auch Tepeztate. Noch sei er für die Mezcal-Produktion ungeeignet, da seine Reife bis zu 35 Jahre dauern kann. 

 

Wiederaufforstung wilder Agavenarten - Mezcal Noble Coyote

 

Bernardo und Eleazar gehen häufig raus in die Natur. Sie sammeln Agavensamen, die in ihren Gewächshäusern keimen. In den ersten zwei Lebensjahren ist eine intensive Pflege der Pflanzen notwendig, da sie dann am meisten gefährdet sind. Anschließend pflanzen sie diese in der freien Natur wieder aus. Seit vielen Jahren praktizieren sie dies so und sind damit sehr erfolgreich. Andere tun es ihnen gleich. So kann sich das Ökosystem erholen. Darüber hinaus vergrößert sich die Agavenvielfalt in den Amatlánes. Diese Vielfalt ist eine enorme Verbesserung zu der Monokultur. Die Monokultur ist schädlich für Tiere wie Bienen und Fledermäuse, die die Agaven bestäuben. Bernardo und Eleazar meinen, dass Nachhaltigkeit mehr ist als nur eine ausreichende Versorgung mit Agaven. Stattdessen geht es darum, dem Ökosystem zu helfen und die Tierwelt zu fördern.

 

 

Engagement zur Nachhaltigkeit - Mezcal Noble Coyote


Ihr Engagement nimmt direkten Einfluss auf die Authentizität ihrer exquisiten Mezcals. Jede Flasche Mezcal Noble Coyote ist ein Sinnbild seines Maestro Mezcalero und des Dorfes, in dem er gefertigt wurde. Zudem spiegelt er die verwendete Agave wider. Und noch etwas ist interessant: Bernardo und Eleaza glauben nicht, dass die Mezcals gealtert sind. Sie meinen, dass die Mezcals in der Agave altern. Immerhin gedeihen die Agaven zwischen 8 und 12 Lebensjahren und mehr in Oaxaca. Sie saugen die Sonne, Luft, Wasser und Erde auf. Es ist das einzigartige Terroir von San Luis Amatlán und San Agustín Etla, welches für diesen unvergleichlichen Geschmack sorgt. Wir sind sehr glücklich, Ihnen diese ausgewählten Mezcals anbieten zu können. 

 

Hier online kaufen - Mezcal Noble Coyote